Schweizer Politologie-Kongress 2009

Mit dem Jahresbeginn treffen sich neuerdings die Schweizer Politologen zu ihrem Jahreskongress. Diesmal findet das Treffen am 8. und am 9. Januar 2009 in St. Gallen.

Die Plenarveranstaltung ist der „Global Governance“ gewidmet. Hauptreferent ist der PrĂ€sident der Amerikanischen Vereinigung fĂŒr Politikwissenschaften, Peter J. Katzenstein, der als Professor fĂŒr Internationale Beziehungen an der Cornell University lehrt.

Wie ĂŒberall an wissenschaftlichen Kongressen sind Plenarveranstaltungen etwas fĂŒr die Prominenz, wĂ€hrend die Arbeitsgruppen eine Gala fĂŒr den Nachwuchs darstellen. Sie finden vor und nach der Plenarveranstaltungen unter anderem zu „Politische Theorie“, „Internationale Beziehungen“, „Europastudien“, „Sozialpolitik und politische Oekonomie“, „Politisches Verhalten“ sowie „Empirische Methoden der Politikwissenschaft“ statt.

Ich habe gezögert, wo ich teilnehmen soll. Schliesslich habe ich mich fĂŒr die „AG politisches Verhalten“ entschieden. Die behandelten Themen sind Verhalten von ParlamentarierInnen, die Zivilgesellschaft, das Wahlverhalten und die Direkte Demokratie.

Ich freue mich besonders auf die WÀhlerwanderungsanalysen, der Theorietest zu Konfliktstrukturen und WÀhlerInnen-Bindung im regionalen Vergleich, die Umsetzung von Werthaltungen in Abstimmungsentscheidungen, die Analyse kantonaler Abstimmung zu den Rechten religiöser Minderheiten und den Einfluss der Parteien auf sachpolitische Entscheidungen.

Claude Longchamp