25 Jahre Wahlforscher

Die UniversitĂ€t ZĂŒrich hat den Lehrauftrag der Lehrstuhls fĂŒr Schweizer Politik zur Wahlforschung neu vergeben. Ab 2009 werde ich dieses Fach in ZĂŒrich unterrichten. Im besten Moment, denn ich bin werde dieses Wochenende 25 Jahre Wahl- und Abstimmungsforscher sein.

Zu einem besseren Zeitpunkt hĂ€tte die Entscheidung nicht angekĂŒndigt werden können. Am Montag bis ich genau 25 Jahre Wahlforscher. Ich bin am 1. Dezember 1983 mitunter hierfĂŒr von Professor Erich Gruner an der UniversitĂ€t Bern angestellt worden. Die nationalen Wahlen von 1983 waren meine ersten, die ich als Politikwissenschafter untersucht habe. Zwischenzeitlich habe ich sechs weitere nationale Parlamentswahlen beobachtet, begleitet und in verschiedenster Hinsicht berechnet. Zahlreiche kantonale und stĂ€dtische Entscheidungen zur Regierungs- und Parlamentszusammensetzung sind seit 1986 hinzu gekommen.

FĂŒr die SRG SSR Idee suisse habe ich seit 1987 alle Schweizer Wahlen mitkommentiert. 1999, 2003 und 2007 habe mit dem Forschungsinstitut gfs.bern auch dreimal das Wahlbarometer mit Vor- und Nachwahlbefragung realisiert. In diversen Partei- und Kampagnenstudien sind die Ergebnisse vertieft worden. Sie haben zu zahrleichen Publikationen und Kursen fĂŒr Parteien, Medienschaffende und Hochschulen gefĂŒhrt.

Und nun dies: Adrian Vatter, einst mein Hilfsassistent in Bern, heute Professor fĂŒr Schweizersche Politik in ZĂŒrich, hat mich mit der DurchfĂŒhrung der Lehre zur Wahlforschung an der UniversitĂ€t ZĂŒrich betraut. Herzlichen Dank, sag‘ ich da! Ich nehme die Herausforderung gerne an, und werde mein Bestes geben, um die StudentInnen in Theorie, Empirie und Praxis der Wahlforschung in der Schweiz auszubilden!

Claude Longchamp