Hochrechnungen zu den eidgenössischen Volksabstimmungen vom 7. MÀrz 2010

Am Sonntag ist es soweit: Die nÀchsten eidgenössischen Volksabstimmungen finden statt. Mit Hochrechnung und Analysen von gfs.bern.

abstimmung

Wie seit 1992 regelmĂ€ssig, erstellt das Forschungsinstitut gfs.bern die Hochrechnungen hierzu, und nehmen ich als Gesamtverantwortlicher hierfĂŒr die Analyse der Ergebnisse fĂŒr Radio und Fernsehen der SRG-Medien statt.

Es werden alle drei Vorlagen hochgerechnet, namentlich sind dies:

– die Forschung am Menschen
– die Tierschutzanwalt-Initiative
– Mindestumwandlungssatz beim BVG

Der vorgesehene Ablauf ist wie folgt:

– 12:30 Uhr: Erste Trends (qualitative Aussagen ohne Zahlen: Ja-Trend, Nein-Trend, keine Trendaussagen möglich) fĂŒr alle drei Vorlagen
– 13:00 oder 13:30 Uhr: die neue, beschleunigte Hochrechnung (mit einer Fehlerquote +/- 3%)
– 14:00 Uhr bekannte Hochrechnung (mit einer Fehlerquote +/- 2%)

Ab 15:00 Uhr gibt es Analysen zur Stimmbeteiligung und Kampagnen sowie zu den Hauptergebnisse des Abstimmungssonntags. Im Zentrum stehen wird dabei die WĂŒrdigung der Volksentscheidung zum BVG.

Ferner liefern wir am spÀten Nachmittag kleine Analysen zuden Wahlen in den Kanton und grossen StÀdten.

Um 18:40 gibt es dann den Schlusskommentar zum Abstimmungs- und Wahltag von gfs.bern-Institutsleiter Claude Longchamp.