Wo die Berner Parteien politisch stehen

Rund die HĂ€lfte der GrossratskandidatInnen im Kanton Bern hat beim eWahlspiel „smartvote“ Position bezogen. Damit entstehen die Umrisse der Parteien aufgrund ihrer aktuellen Eliten, was die Frage beantwortet, wer wo politisch steht.

grbpart

Smartvote klassiert politische Positionen aufgrund der Antworten in 65 Sachfragen. Diese werden entweder in einem spider nach Sachgebieten verarbeitet. Oder man stellt sie auf zwei Dimensionen dar, welche den PolaritÀten zwischen links und rechts und zwischen liberal und konservativ entsprechen.

Klar links und beschrĂ€nkt liberal sind die SP und die GrĂŒnen. Sie decken praktisch das gleiche Spektrum ab. Mit anderen Worten, sind beide Partei klar sozialpolitisch ausgericht und autoritĂ€ts- resp. herrschaftskritisch.

Rechts und liberal ist die FDP. Das heisst, sie setzt auf Eigenverantwortung und Wirtschaftsfreiheiten. Internationale Kooperationen und Reformen traditioneller Strukturen werden befĂŒrwortet. In beidem gleicht ihr die BDP, wenn sie auch in beiderlei Hinsicht weniger ausgeprĂ€gt positioniert ist.

Am klarsten rechts steht die SVP, und sie ist auch deutlich konservativ. Darin gleicht ihr die EDU, die etwas nÀher bei der Mitte ist. Gemeinsam ist ihnen die Orientierung an der Tradition, der Bezug auf das Nationale und die restriktive Migrationspolitik.

Politisch in der Mitte und und leicht konservativ ist die EVP. wĂ€hrend die GLP ebenso in der Mitte, aber leicht liberal ist. Das gilt auch fĂŒr die CVP (leicht rechts der GLP) und die Piraten (leicht links davon); beide sind noch etwas deutlicher als die GLP liberal.

Auch wenn es einzelne Ausreisser unter den KandidatInnen hat, werden die Schwergewichte in den Parteien recht klar sichbar. Dabei bestĂ€tigt sich, dass die BDP der FDP verwandter ist als der SVP, und es zeigt sich, dass es zwischen GrĂŒnen und GrĂŒnliberalen Unterschiede gibt. Erstmals in der Schweiz kann man auch die Piratenpartei aufgrund der Stellungnahmen von Kandidierenden positionieren. Das dĂŒrfte sich auch nicht mehr Ă€ndern, wenn einmal alle KandidatInnen die Fragen beantwortet haben.

PS:
Die jeweils aktuellste Fassung der Grafik fĂŒr alle und fĂŒr jede einzelne Partei kann hier erstellt werden (GR Wahlen 2010 auswĂ€hlen, auf Analyse und auf aktualisieren drĂŒcken)