Was Prominente zur Bundestagswahl nicht wirklich gesagt haben …

Die deutschen Bundestagswahlen haben mich ĂŒber GebĂŒhr interessiert. Es wird Zeit, das Thema auf diesem Blog abzuschliessen, mit den ersten SprĂŒchen, die Prominente nach der Wahl nun wirklich nicht gesagt haben, ich aber beim Stoibern im Spiegel gesehen habe.

merkel_westerwelle_small_620

„Als Dankeschön erstmal eine kleine Steuererhöhung!“
Angela Merkel, Kanzlerin

„Es wird richtig Spass machen, mit Angie zu regieren.“
Guido Westerwelle, Wahlgewinner

„Ich bin der OppositionsfĂŒhrer aller Deutschen!“
Frank-Walter Steinmeier, OppositionsfĂŒhrer

„Gratulation an Steinmeier zur gewonnenen PrĂ€sidentschaft.“
Mahmud Ahmadinedschad, Diktator

„Von einer derart haushohen Niederlage können andere Parteien doch nur trĂ€umen. Insofern sind wir ja wohl die eigentlichen Sieger!“
Franz MĂŒntefering, SPD-Vorsitzender

„Man muss die SPD sofort auflösen und an die umliegenden Parteien verteilen!“
Muammar al-Gaddafi, UNO-Mitglied

„Von mehr Freiheit fĂŒr den kleinen Mann merke ich nichts!“
Roman Polanski, Regisseur

„FĂŒr Steinmeier die verdiente Quittung dafĂŒr, dass er mir die Agenda 2010 untergeschoben hat…“
Gerhard Schröder, Ex-Kanzler

„Die Wahlprognosen waren diesmal sogar genauer als die Resultate.“
JĂŒrgen W. Falter, Wahlforscher und Professor fĂŒr Politologie

Bis in vier Jahren, tschĂŒss

Claude Longchamp