Mein Beitrag zur Analyse der Wahlen 2011.

Wer wÀhlt wen warum mit welcher Wirkung. Das ist das wwwww der Wahlforschung. Was ich dazu in den nÀchsten 6 Monaten sagen werde.

Immer mehr Menschen fragen mich, wie die Wahlen ausgehen, was der Wahlkampf bringt und welches die Folgen fĂŒr den neuen Bundesrat sind.
Mit punktgenauen Prognosen antworte ich da nie. Nicht, weil ich das nicht wollte. Indes, weil Prognosen so weit im Voraus nicht eindeutig möglich sind.
Genau deshalb werde ich mich stufenweise dem kommenden Geschehen beschĂ€ftigen. Das Wahlbarometer fĂŒr die SRG ist die eine Seite hierzu. Die andere sind VortrĂ€ge, Kurse und Vorlesungen, welche sich den Wahlen 2011 annehmen.


Mein neuestes Video, zu meinen Veranstaltungen an UniversitĂ€ten, fĂŒr Kunden und das interessierte Publikum

Hier eine Uebersich:

12. September, Bern: MĂŒnstergass-Buchhandlung: StreitgesprĂ€ch mit Michael Hermann zu seinen neuen Buch
„Konkordanz in der Krise“

16./17. September, Winterthur: Kurs am HWZh zu:
„BĂŒrger und Demoskopie – Analyse von Wahl- und AbstimmungskĂ€mpfen“

22. September, ZĂŒrich: Bilanz Business-Talk zu:
„Was erwartet die Wirtschaft von den Wahlen?“

ab 23. September jeweils am Freitag, Bern: Forschungsseminar an der UniversitÀt Bern:
„Analyse von StĂ€nderatswahlen in der Schweiz“

27. September, ZĂŒrich: Abendverstaltung der International Advertising Association zu
Wahlkampf – Wahlkrampf?

3. Oktober, Bern: Stadtwanderung mit Oesterreichischen JournalistInnen zu
„Wahlkampf 2011“

6. Oktober, Zug: Kantonsschule Zug: Vortrag zu:
„Die Schweiz vor den Parlamentswahlen 2011“.

12. November, Bern: Veranstaltung der Verbindung Kyburger:
„Analyse der National- und StĂ€nderatswahlen 2011“

15. November, Bern: Abendveranstaltung der Neuen Helvetischen Gesellschaft:
„Was folgt aus den Parlamentswahlen fĂŒr die Bundesratswahlen 2011?“

25. November, Luzern: Veranstaltung des Unternehmerclubs Luzern:
„Analyse der Parlamentswahlen – Aussicht auf die Bundesratswahlen 2011“

ab Februar 2012: Vorlesung an der UniversitĂ€t ZĂŒrich:
Wahlforschung in der Praxis: Analyse der Wahlen 2011

Vielleicht sind Sie, meine sehr verehrte LeserInnen, das eine oder andere Mal dabei!

Claude Longchamp